Social Media – Fluch oder Segen für Mütter?

Im folgenden Text möchte ich mich mit den Vor- und Nachteilen auseinander setzen, die soziale Medien oder speziell Facebook besonders für Mamas mit sich bringen.

Ein großer Vorteil ist es sicherlich, dass man durch die vielen Postings wirklich inspiriert wird. Sei es zu neuen Rezepten, Näh-Ideen oder auch im Bezug auf den Umgang mit Kindern. Es gibt Gruppen zu fast jedem Thema und so findet man schnell Gleichgesinnte. Egal ob man sich zuckerfrei ernähren möchte, ob man sich vornimmt weniger zu schimpfen, ob man Schuhe selber nähen möchte…man wird immer fündig. Ein schönes Gefühl, man hat Gleichgesinnte gefunden, kann sich durch ihre Postings inspirieren lassen, kann Fragen stellen und kann Antworten geben. Und man kann irgendwie sozial aktiv sein, auch wenn man müde und stillend zuhause im Bett liegt. Auch kann man verschiedenen Seiten folgen, die einem Inspiration sein können..sei es durch schöne Bilder, kluge Sprüche oder lustige Videos..es scheint keine Grenzen zu geben.. und trotzdem habe ich meinen Account gelöscht…warum? Dazu muss ich etwas ausholen..und gleich zu Anfang: das ist meine Entscheidung, das heißt nicht, dass ich glaube, dass sich jeder dort abmelden sollte…ihr findet bestimmt euren eigenen Weg, der für euch perfekt passt.

 

 

Aber jetzt zu meinen Gründen:

Wir befinden uns immer auf einer Reise, manchmal gehen wir schneller, manchmal langsamer..im Moment habe ich das Gefühl, dass wir sehr schnell gehen, wir als Familie, schnell in Richtung Natur, Liebe, Geborgenheit,Wald, Wildniss…und irgendwie alles, was dem im Weg steht, stört. Oder eher gesagt es verlangsamt unsere Reise. ICh konnte mich zum Glück von Vielem “was man so macht” frei machen und habe in letzter Zeit sehr oft gespürt, dass manches einfach nicht länger zu mir oder uns passt. Das sind ganz verschiedene Dinge, ein Schnulli kommt für mich zum Beispiel nicht mehr in Frage, weil ich das Gefühl habe, er ist nur ein Ersatz und tut uns nicht gut, Kontakt zu Menschen, die mir nicht guttun konnte ich noch nie so gut abbrechen wie im Moment, und dann dachte ich an die vielen Menschen bei Facebook. So viele Menschen die schlechte Stimmung verbreiten, die Angst verbreiten oder vermeintliches Besserwissen verbreiten. Ich habe das Gefühl, dass ich an einen Punkt gekommen bin, wo die Nachteile einfach überwiegen…die Nachteile sind zum einen natürlich die Zeit, die man “verschwendet” wenn man bei Facebook ist, schnell sind ein paar Minuten vorbei in denen man nur andere Menschen zugeschaut hat, wie sie ihr Leben führen. Und dann, was für mich noch viel schwerer wiegt: es ist nicht echt, es ist eine Scheinwelt die online entsteht, eine Welt, in der sich jeder erst überlegt, was er preisgeben möchte und dann erst ins Licht tritt..und es ist eine rein optische Welt, wir können den anderen nicht spüren, riechen, seine Ausstrahlung wahrnehmen..wir können ihn nur sehen..und das meist auf bearbeiteten Bildern in gestellten Situationen…und ich glaube besonders für uns Mütter gibt es da besonders viel, was einfach nicht echt ist…was uns unsere Zeit und Energie raubt, auch wenn es nur ganz wenig ist, was uns verunsichert..was uns denken lässt “sollte ich das auch mal machen?”..was uns manchmal einfach ein schlechtes Gefühl gibt..was uns über andere urteilen lässt..was uns ein gutes Gefühl gibt, weil wir denken, dass wir dieses oder jenes besser gamcht haben..alles etwas, das ich nicht mehr möchte..Und ich möchte keine Zeit und keine Energie mehr in eine Welt stecken, die nicht echt ist, keine weitere Sekunde..meine Inspiration ziehe ich jetzt lieber aus der Liebe und aus mir selbst, eigentlich ist nämlich (fast) alles, was wir wissen müssen, schon in uns..wir haben nur leider verlernt uns selbst zu zuhören..

 

Autorin: Annika

Schreibe einen Kommentar